Austellung: „Kreise ziehen“ – 25. – 29.01.2022

Das Ausstellungsprojekt »Kreise ziehen«, das im Zuge der Lehrveranstaltung »Einführung in die künstlerische fotografische Praxis« am Institut für bildende Kunst und Kulturwissenschaften enstand, richtet die Aufmerksamkeit besonders auf das fotografische Zeichen und dessen Repräsentation. Die gemeinsame Lektüre der autobiographischen Schriften von Thomas Bernhard: Die Ursache/ Der Kellner/ Der Atem/ Die Kälte/ Ein Kind, und die Themenfelder seiner Untersuchungen darin: Schamgefühle, Herkunft und Milieu, Selektion und Distinktionsmerkmale, sind die Ausgangspunkte der inhaltlichen Auseinandersetzungen der einzelnen Arbeiten. Ziel des Projektes ist ein Diskurs, in dem verschiedene Standpunkte gegenüber dem Medium Fotografie eingenommen werden. 

Ausstellung | Das bedingungslose Objekt

Eine skulpturale Annäherung an die Utopie Bedingungslosigkeit. Stell dir vor, du findest drei Einheiten Material und machst Kunst daraus. Material sagt dir nicht, was es werden will. Haptischer Dialog findet statt. Form entsteht. Unsicherheit meldet sich. Willst du schön sein? Stehst du auf der richtigen Seite? Soll ich dich ändern? Das Gegenüber schweigt.