Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

IFK@Zoom: Workshop Rebecca Ladewig: Eindringliche Zeichen. Elemente einer Kultur- und Bildgeschichte des Pfeils

27. Januar um 9:0028. Januar um 18:00 CET

Tagtäglich orientieren wir uns an Richtungshinweisen. Dass wir damit bedenkenlos einem Zeichen folgen, dessen materieller Referent mit dem Pfeil ein gefährliches, oft tödliches Geschoß ist, entgeht uns dabei meistens und ist nicht zuletzt auf die Ausdifferenzierung der Zeichenfunktion des Pfeils in der visuellen Kultur der Mode zurückzuführen.

KONZEPTION: Rebekka Ladewig

Rebekka Ladewig ist Kultur- und Medienwissenschafterin, lebt und arbeitet in Wien, Berlin und Weimar. Sie wurde mit einer Untersuchung zur Epistemologie des Schwindels an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert und war im Anschluss als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Exzellenzcluster »Bild Wissen Gestaltung« der Humboldt-Universität zu Berlin sowie an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar tätig. Von 2018 bis 2020 hat sie dort die Professur für »Geschichte und Theorie der Kulturtechniken« vertreten, 2020/21 war sie Gastprofessorin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien. Sie ist Gründungsmitglied und Mitherausgeberin der Zeitschrift ilinx. Berliner Beiträge zur Kulturwissenschaft und der Buchreihe ilinx-Kollaborationen, die bei Spector Books Leipzig erscheinen. Zurzeit forscht sie zu einem von der VolkswagenStiftung geförderten Projekt über die Kultur- und Bildgeschichte des Pfeils, das an die Bauhaus-Universität Weimar angebunden ist, und ist IFK_Research Fellow.

Der Workshop ist eine Kooperation zwischen dem IFK, der Bauhaus-Universität Weimar und wird gefördert durch die VolkswagenStiftung